Leitbild

Baustellenführung

AVOR

Tiefbau

QM-Checklisten

Wochenplanung

Bestellliste

Baukaderschulen

Bauführer

Baupolier

Links

E-mail

Bauliteratur

Rolf Heim Verlag

Schöneggstr. 15, CH 9404 Rorschacherberg

Telefon: +41 (0)71 855 38 52; E-Mail: info@bauliteratur.ch

Home      Bestellliste  E-mail

Berufsbild des Bauführers

 

Stellung des Bauführers

 

Der Bauführer ist in der Regel mittleres – oberes Kader in der Bauunternehmung und damit Teil der Geschäftsleitung. Er vertritt die Bauunternehmung, plant, leitet und überwacht die Tätigkeiten auf den Baustellen, im Werkhof und evtl. in weiteren Bereichen.

 

Er kalkuliert Offerten, verkehrt mit Bauleitern, Ingenieuren, Bauherren, Behörden, Lieferanten, Subunternehmern, Vorgesetzten, Mitarbeitern, berät Kunden und erstellt Bauprogramme, Ausmasse, Abrechnungen und Nachkalkulationen.

 

 

Ueli Brunner, Bauführer

Anforderungsprofils des Bauführers

 

fachlich:  

Der Bauführer muss in der Lage sein:

   Das Ansehen der Unternehmung zu fördern, für sie zu werben und durch seinen Bekanntenkreis zur Arbeitsbeschaffung beizutragen. Dazu gehört auch die Beobachtung des Marktes, die Beratung von Kunden, die Kontaktpflege mit Bauherren, Bauleitern, Ingenieuren, Behörden, Bauämtern, Chefs von technischen Werken, Lieferanten und das Mitwirken in Vereinen und öffentlichen Ämtern usw.

   Angebote unter Abschätzung der Risiken und besonderen Umstände auszuarbeiten, Angebotsgrundlagen auf Inhalt und Vollständigkeit zu prüfen, alle Preise zu kalkulieren, sich Unternehmervarianten zu überlegen und die Beilagen zum Angebot zu erstellen.

   Werkverträge mit allen Inhalten, Bestandteilen und Vereinbarungen zu prüfen, richtig zu interpretieren und auf die Übereinstimmung mit den Regeln der Baukunde zu achten.

   optimale AVOR zu betreiben, dabei Unterlagen zu beschaffen, die zukünftigen Baustellen zu besichtigen, sich die gesamten Bauabläufe zu überlegen, konkrete AVOR-Unterlagen, wie Baustelleneinrichtungen, Bauhergang mit verschiedenen Ausführungsmethoden, Etappierungen und Unternehmervarianten zu erarbeiten und in Koordination mit der Bauleitung durchzusetzen.

   Die Baustellen mit allen Mitarbeitern, Maschinen und Inventar optimal, wirt­schaftlich und unternehmerisch unter Einhaltung der Regeln der Baukunde zu organisieren, zu kontrollieren und zu optimieren.

   Elemente der Baustelleneinrichtung, der Spriessungen und Schalungen, sowie weiterer Hilfskonstruktionen und Provisorien im Hoch-, Tief- und Umbau zu wählen, zu berechnen und wirtschaftlich einzusetzen.

   das Rapportwesen zu überwachen, vollständige Ausmasse, Akontozahlungen, Bauabrechnungen und Nachkalkulationen zu erstellen und alle Abschlussarbeiten vorzunehmen.

   diverse administrative Arbeiten im kaufmännischen, geschäftsleitenden und baubehördlichen Bereich auszuüben. 

 

persönlich: 

Der Bauführer soll:

—   als Unternehmerpersönlichkeit mit allen am Bau beteiligten einen angenehmen Umgang pflegen und die Geschäftsinteressen in hohem Masse wahren und durchsetzen.

—   bei Mitarbeitern, Vorgesetzten und Kunden ein gern gesehener, integerer und fachlich kompetenter Partner sein. 

—   durch sein Fachwissen und seinen unermüdlichen Einsatz die Arbeitsleistungen der ihm zugeteilten Mitarbeiter fördern.
 

Aufgaben und Tätigkeiten des Bauführers

Der Bauführer
 

  fördert das Ansehen der Unternehmung, wirbt für sie und trägt zur Arbeitsbeschaffung bei.

—  baut sich einen Bekanntenkreis auf und wirkt bei Aufgaben für die Öffentlichkeit oder die Allgemeinheit mit.

  berät Kunden und pflegt Kontakte mit Bauherren, Bauleitern, Ingenieuren, Behörden, Bauämtern, Chefs von technischen Werken, Lieferanten, Kollegen usw..

  beobachtet den Markt

  arbeitet Angebote unter Abschätzung der Risiken und besonderen Umstände aus, prüft die Angebotsgrundlagen, kalkuliert alle Preise, überlegt sich Unternehmervarianten und erstellt die Beilagen zum Angebot. Dabei zieht er die Bildung einer ARGE, den Einsatz von Subunternehmern, Akkordanten und die Zusammenarbeit mit Lieferanten in Betracht, holt entsprechende Offerten ein und erteilt die Aufträge.

  achtet auf das Vorhandensein der Angebotsgrundlagen gem. SIA 118, Art. 5 und 7 oder verlangt sie vom Projektverfasser.

  prüft unter richtiger Interpretation die Werkverträge mit allen Inhalten, Bestandteilen Vereinbarungen und achtet auf die Übereinstimmung mit den Regeln der Baukunde.

  sorgt für die Einhaltung der besonderen Bestimmungen.

  klärt Versicherungsfragen ab.

  erstellt Bauprogramme, erwägt verschiedene Ausführungsmethoden und beantragt Etappierungen oder Unternehmervarianten.

  überwacht, organisiert, kontrolliert und optimiert die Baustellen mit allen Mitarbeitern, Maschinen und Inventar, in wirtschaftlicher und unternehmerischer Hinsicht unter Einhaltung der Regeln der Baukunde

—   überlegt sich Bauabläufe und vor allem auch die Koordination mit Subunternehmern, Akkordanten und anderen Handwerkern.

—   plant die Baustelleneinrichtung und beantragt frühzeitig den Einsatz von Personal und Inventar.

—   vereinbart mit der Bauleitung das Planlieferungsprogramm.

—   gibt rechtzeitig die Materialbestellungen und -reservationen auf.

—   organisiert die Baustellenvermessung und die nötigen Abnahmen.

—   informiert die Mitarbeiter über das Bauwerk

—   fordert die Ausführungspläne an und prüft sie.

—   bereitet die Koordinationsbesprechung mit der Bauleitung vor und hält sie ab.

—   beachtet die wichtigsten Vorschriften

—   erstellt nach Absprache mit seinem Untergebenen Kader Wochen- und Monatsprogramme.

—   disponiert den Einsatz der Mitarbeiter, Maschinen des Inventars in Absprache mit den Baustellenchefs.

—   reicht Nachtragspreise ein und erfüllt die Anzeige und Abmahnungspflicht.

—   kontrolliert das Rapportwesen

—   kontrolliert die Kreditorenrechnungen

—   kontrolliert die Qualität und Massgenauigkeit der wichtigsten Bauteile, besonders der   Fundamentplatte und der Decke über Keller.

—   Vergleicht die Leistungen mit den Vorgabezeiten, den Zwischenaufwand mit dem Ertrag

—   kontrolliert alle Bau- und Sicherheitsvorschriften

—   führt optimal und unterstützt die direkt unterstellten Mitarbeiter.

—   führt eventuell ein Baujournal über die wichtiges Vorkommnisse.

—   fordert Akontozahlungen an.

—   erstellt die vollständigen Ausmasse und vergleicht die Ausmasse mit den Lieferungen.

—   stellt die Bauabrechnungen und Schlussabrechnungen zusammen.

—   veranlasst und führt die Abnahmen am Bauwerk durch.

—   regelt die Garantieleistungen.

—   kalkuliert die ausgeführten Arbeiten nach.

—   nimmt die Schlussprüfung vor und erledigt allfällige Garantiearbeiten.

Für das Baukader                

www.avor.ch

[nach oben]

Weihachtsgeschichten